Dienstag, 18. August 2020

Über den Todespaß

Posted By: G.M. Sandfort - August 18, 2020

Share

& Comment

Über den Todespaß ist ein US-amerikanischer Western von Anthony Mann aus dem Jahre 1954.

Deutscher TitelÜber den Todespaß
OriginaltitelThe Far Country
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1954
Länge97 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieAnthony Mann
DrehbuchBorden Chase
ProduktionAaron Rosenberg
MusikHenry Mancini
Frank Skinner
KameraWilliam H. Daniels
SchnittRussell F. Schoengarth
Besetzung
James Stewart: Jeff Webster
Ruth Roman: Ronda Castle
Corinne Calvet: Renee Vallon
Walter Brennan: Ben Tatum
John McIntire: „Richter“ Gannon
Jay C. Flippen: Marshal Rube Morris
Harry Morgan: Ketchum
Steve Brodie: Ives
Robert J. Wilke: Madden
Connie Gilchrist: Miss Hominy
Chubby Johnson: Dusty
Royal Dano: Luke
Jack Elam: Frank Newberry
Kathleen Freeman: Miss Grits
Connie Van: Miss Molasses

Der Film spielt 1896 in Alaska zur Zeit des legendären Klondike-Goldrauschs. Jeff Webster kommt mit einer Herde Rinder von Wyoming in die Stadt Skagway. Diese kleine wilde Stadt ist überfüllt mit Goldgräbern, die alle an den Fluss Klondike möchten. Regiert wird die Stadt von dem korrupten Geschäftemacher Gannon, der sich selbst zum Richter gemacht hat. Websters Kuhherde stört zufällig eine von Gannon durchgeführte Hinrichtung, woraufhin die Herde aus purer Willkür von Gannon beschlagnahmt wird. Auch Webster soll zunächst hingerichtet werden. Davor bewahrt ihn die Saloonbesitzerin Ronda Castle, die allerdings mit Gannon liiert ist. Hier entwickelt sich die Basis für die Konkurrenz von Webster und Gannon. Webster wird von Ronda Castle eingestellt, um deren Herde in die rasant wachsende kanadische Goldgräbersiedlung Dawson zu führen. Zuvor holt er sich jedoch seine Rinderherde zurück. Gannon schwört ihm Rache, kann aber nichts unternehmen, da Jeff schon über die kanadische Grenze ist. Gemeinsam mit ihm und Ronda reisen sein langjährige Kumpel Ben Tatum und die blutjunge Französin Renee Vallon, die sich in Jeff verliebt hat und Ronda als Konkurrentin betrachtet.
Der schnellste Weg nach Dawson ist die Überquerung der Berge über den Todespass. Da Jeff diesen aber für zu gefährlich hält und stattdessen einen sichereren Umweg einschlägt, trennen sich die Wege von ihm und Ronda kurzzeitig. Als Ronda und ihre anderen Begleiter aber am Todespass von einer Lawine verschüttet werden, eilt Jeff zurück, sie zu retten. Im abgelegenen Dawson angekommen, kann Jeff seine Rinder für Höchstpreise verkaufen und so die Schürfrechte für eine Goldmine erwerben. Ronda eröffnet unterdessen in Dawson einen erfolgreichen Saloon, der dem Restaurant der drei in Dawson ansässigen, altjüngferlichen Damen Hominy, Grits und Molasses Konkurrenz macht. In den folgenden Monaten erarbeiten Jeff und sein Partner Ben sich ein Vermögen, gleichzeitig kehrt aber Unfriede in das von immer mehr Goldsuchern bevölkerte Dawson ein. Morde werden immer mehr zur Tagesordnung, und schließlich erscheint auch „Richter“ Gannon aus Skagway, der seinen unheilvollen Einfluss auf Dawson ausweiten will und den Goldsuchern schrittweise ihr erworbenes Land wegnimmt.
  • „Unterhaltsam inszenierter Western in imposanter Naturkulisse. Eindrucksvoll: James Stewart als pragmatischer, mal aufbrausender, mal misstrauischer und verletzlicher Held.“– Über den Todespaß im Lexikon des internationalen Films





Weitere Filme vom Regisseur:
xxx
















westernfilm.de


Text und Datenquelle u.a. Wikipedia. Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

About G.M. Sandfort

Organic Theme is officially developed by Templatezy Team. We published High quality Blogger Templates with Awesome Design for blogspot lovers.The very first Blogger Templates Company where you will find Responsive Design Templates.

Copyright © 2020 westernfilm.de

Designed by Templatezy