Seiten

Trinity und Babyface

Trinity und Babyface (Originaltitel: Trinità & Bambino… e adesso tocca di noi) ist ein Nachzügler der Italowestern-Welle, der 1995 auf den Kinomarkt kam.

Trinitàs Sohn, der in einem sehr wohlhabenden Hause aufwuchs, rettet den Sohn seines Vatersfreundes, des schlagkräftigen Bambino, dem in einem Bordell großgewordenen Babyface, das Leben, als er ihn vor dem Henker bewahrt.

Mein treuer Freund Buck

Mein treuer Freund Buck (Originaltitel: Buck e il braccialetto magico) ist ein italienischer Abenteuerfilm aus den späten 1990er Jahren und einer der auf Jack Londons Roman Wolfsblut basierenden Filme, die Teodoro Ricci inszenierte. In den meisten Ländern erschien der Film als Direct-to-Video-Produktion.

Kanada, zu Beginn des 20. Jahrhunderts: ein Tummelplatz und eine harte Zeit für Goldsucher aus aller Herren Länder.

My West

My West (Originaltitel: Il mio West) ist ein Spätwestern aus italienischer Produktion, den Giovanni Veronesi nach einem Roman von Vincenzo Pardini 1998 inszenierte. Harvey Keitel und David Bowie spielen die Hauptrollen zweier gealterter Revolverhelden. 

 1860, im kleinen Ort Basin Field an den Ausläufern der Rocky Mountains an der Grenze zu Kanada. Der örtliche Arzt Lowen ist mit der Indianerin Pearl verheiratet; sie haben den gemeinsamen Sohn Jeremiah. Nach zwanzig Jahren kehrt Lowens Vater Johnny, ein berühmter Schütze, in das Städtchen zurück und möchte dort bleiben und sich ausruhen.

Der Schuh des Manitu

Der Schuh des Manitu ist ein deutscher Spielfilm von Michael „Bully“ Herbig aus dem Jahr 2001. Die Westernkomödie parodiert Karl-May-Verfilmungen der 1960er Jahre und ist mit 11,7 Millionen Besuchern und 65 Millionen Euro Umsatz an den Kinokassen einer der erfolgreichsten deutschen Filme nach dem Zweiten Weltkrieg.

 Ranger, ein weißer Südstaatler, rettete einst Abahachi, dem Häuptling der Apachen, an einem unbeschrankten Bahnübergang das Leben. Gemäß den Traditionen der Apachen gingen die beiden die Blutsbrüderschaft ein.
Zu Beginn reiten die beiden Blutsbrüder zu den Schoschonen. Abahachi hat sich bei deren Stammeshäuptling Listiger Lurch eine beträchtliche Geldsumme geliehen, um damit von Santa Maria, angeblich Immobilienmakler aus Wyoming, ein neues (Stamm-)Lokal zu kaufen. Als jedoch klar wird, dass Santa Maria (in Wahrheit ein hinterhältiger Schurke) Abahachi übers Ohr hauen will, schnappt sich der Häuptlingssohn der Schoschonen, Falscher Hase, das Geld, nachdem er es überbracht hat, und versucht zu fliehen.

Eukaliptus

Eukaliptus ist ein polnischer Western mit erotischen Anteilen aus dem Jahr 2002, der unter der Regie von Marcin Krzyształowicz entstand. 

 Sony Holiday ist nicht nur Revolverheld, sondern auch ein gefühlvoller Liebhaber mit Spezialspielzeug. Er verbringt seine Zeit in Rio Bravo meist mit der alten Hure Sheila, mit der er auch den gleichen Humor und viele Erinnerungen teilt. So die an Holidays Vater, einen sexuell äußerst aktiven Herrn. Das Verhältnis zwischen Sheila und Sony ändert sich nach der Ankunft der minderjährigen, hübschen Lo.

Fremds Land

Fremds Land ist ein Western-Film aus Schweizer Produktion, den Luke Gasser als Produzent, Regisseur, Drehbuchautor und Filmkomponist 2003 vorlegte.

Aus einem gefundenen Bündel Briefen erfährt eine junge Frau die Geschichte eines Trappers:
Der Innerschweizer Knecht David flieht auf dem Russlandfeldzug aus den napoleonischen Truppen, zu denen er 1810 zwangseingezogen worden war.

Blueberry und der Fluch der Dämonen

Blueberry und der Fluch der Dämonen ist eine Western-Comicverfilmung von Jan Kounen aus dem Jahr 2004. US-Marshal Mike Blueberry, der von den Eingeborenen "Gebrochene Nase" genannt wird, hat verschwommene Ahnungen und Visionen vom Tod seiner ersten Liebe. Beruflich sorgt er dafür, dass der Friede zwischen den Truppen und den Indianern eingehalten wird; letztere hatten ihn einstmals adoptiert und aufgezogen. Vor allem muss er sich mit dem weißen Zauberer Blount auseinandersetzen, dessen Aktionen gegen diesen Frieden gerichtet sind.

Die Daltons gegen Lucky Luke

Die Daltons gegen Lucky Luke ist eine französisch-deutsch-spanische Western-Komödie von Philippe Haïm aus dem Jahr 2004, die auf der berühmten Comicreihe Lucky Luke von Morris und René Goscinny basiert.

Die vier Dalton-Brüder sind als Banditen absolut erfolglos. Die Zeiten, in denen Banken von ihnen ausgeraubt wurden, liegen lange zurück. Trotz guter Ratschläge der Mama, die zu ihrem Nebenverdienst selbst Postkutschen ausraubt, klappt keiner der von ihnen geplanten Coups. Stattdessen landen sie im Gefängnis.

Filme vor 1950:

1939 (1) 1943 (1) 1946 (1) 1948 (4) 1949 (2)

Wirtschaftlich und künstlerisch erfolgreichen Epoche des amerikanischen Westernkinos

1950 (4) 1952 (3) 1953 (4) 1954 (3) 1955 (2) 1956 (4) 1957 (2) 1959 (3) 1960 (1) 1961 (2) 1962 (2) 1963 (1) 1964 (1) 1965 (1) 1966 (2) 1967 (1)

Spätwestern:

1970 (1) 1972 (2) 1973 (1) 1979 (1) 1986 (1) 1987 (1) 1991 (2) 1993 (2) 1994 (1) 1995 (1) 1998 (2) 2001 (1) 2002 (1) 2003 (1) 2004 (2) 2009 (1) 2010 (1) 2012 (1) 2014 (2)

Regie US Westernfilm

Embed from Getty Images
_
Embed from Getty ImagesJane Russell in Geächtet (1943)

Dieses Blog durchsuchen