Seiten

Vier für Texas


Vier für Texas
(Originaltitel: 4 for Texas) ist ein US-amerikanischer Western aus dem Jahr 1963 von Robert Aldrich. Die Hauptrollen in diesem als Komödie angelegten Film spielten Frank Sinatra und Dean Martin.

Zack Thomas und Joe Jarrett werden Zeuge eines Überfalls auf eine Kutsche, die auf dem Weg nach Galveston ist. Zack und Joe, die sich bislang nicht kannten, können die Bande des Gangsters Matson in die Flucht schlagen. Zack entdeckt eine Tasche mit 100.000 Dollar, doch Joe kann sie ihm abnehmen. Joe flieht mit der Tasche zu einem Waisenhaus, in dem er aufgewachsen ist. In der Bank von Harvey Burden deponiert er das Geld. Burden ist ein Betrüger, der Zack unterstützt hat, um ihn zum größten Spieler der Stadt zu machen.
Zack erfährt, dass Joe in Galveston ist. Er will sich mit ihm treffen, doch Matson versucht ihn umzubringen. Doch das wird von Joe vereitelt, der den Banditen verwundet. Joe ist auf dem Weg zu Maxine Richter, die einen Flußdampfer besitzt, den Joe mit dem Geld zu einem Casino umbauen will.
Deutscher TitelVier für Texas
Originaltitel4 for Texas
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1963
Länge115 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
RegieRobert Aldrich
DrehbuchTeddi Sherman
Robert Aldrich
W. R. Burnett
ProduktionRobert Aldrich
MusikNelson Riddle
KameraErnest Laszlo
SchnittMichael Luciano
Besetzung
Frank Sinatra: Zack Thomas
Dean Martin: Joe Jarrett
Ursula Andress: Maxine Richter
Anita Ekberg: Elya Carlson
Charles Bronson: Matson
Victor Buono: Harvey Burden
Edric Connor: Prince George
Jack Elam: Dobie
Richard Jaeckel: Mancini
Virginia Christine: Brunhilde
Ellen Corby: Witwe
Fritz Feld: Fritz
Abraham Sofaer: Pulaski
Mike Mazurki: Chad
Jack Lambert: Mönch
Zack ist verärgert, dass jemand es wagt, ihm Konkurrenz zu machen. Zack will mit seinen Männern den Dampfer bei der Eröffnung kapern. Sowohl Zack als auch Joe wissen nicht, dass Burden sich mit Matson zusammengetan hat. Sein Plan ist, dass sich Zack und Joe bekämpfen, um dann mit Matson den geschwächten Gewinner zu schlagen und den Dampfer zu übernehmen. Maxine und Zacks Freundin Elya Carlson können die beiden Kontrahenten schließlich für eine Zusammenarbeit gewinnen. Matsons Bande wird besiegt, Burden wird verhaftet, und zum Schluss kommt es zu einer Doppelhochzeit.
  • Für den Film wurden Nacktaufnahmen von Anita Ekberg und Ursula Andress gedreht, die ersten Hollywoods. Die Aufnahmen wurden jedoch aufgrund der Zensur vor der Veröffentlichung aus dem Film entfernt.

 

  • Der Film wurde am 18. Dezember 1963 in den USA uraufgeführt.

 

  • In Deutschland lief er am 14. Februar 1964 erstmals in den Kinos




 
Robert Burgess Aldrich (* 9. August 1918 in Cranston, Rhode Island; † 5. Dezember 1983 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Regisseur, der zwischen 1954 und 1981 rund 30 Kinofilme inszenierte.

Robert Aldrich
Keine Gnade für Ulzana
Ein Rabbi im Wilden Westen
Vier für Texas
El Perdido
Vera Cruz
Massai (Aka: Der große Apache und Massai


















westernfilm.de



Text und Datenquelle u.a. Wikipedia. Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Filme vor 1950:

1939 (1) 1943 (1) 1946 (1) 1948 (4) 1949 (2)

Wirtschaftlich und künstlerisch erfolgreichen Epoche des amerikanischen Westernkinos

1950 (4) 1952 (3) 1953 (4) 1954 (3) 1955 (2) 1956 (4) 1957 (2) 1959 (3) 1960 (1) 1961 (2) 1962 (2) 1963 (1) 1964 (1) 1965 (1) 1966 (2) 1967 (1)

Spätwestern:

1970 (1) 1972 (2) 1973 (1) 1979 (1) 1986 (1) 1987 (1) 1991 (2) 1993 (2) 1994 (1) 1995 (1) 1998 (2) 2001 (1) 2002 (1) 2003 (1) 2004 (2) 2009 (1) 2010 (1) 2012 (1) 2014 (2)

Regie US Westernfilm

Embed from Getty Images
_
Embed from Getty ImagesJane Russell in Geächtet (1943)

Dieses Blog durchsuchen